Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 017-045 - 11.12.2017

Dieter Hillebrand erneut zum Geschäftsführer der DGB-Region Mülheim-Essen-Oberhausen gewählt

Dieter Hillebrand wurde als Geschäftsführer für die DGB-Region Mülheim-Essen-Oberhausen(MEO) auf der Bezirkskonferenz des DGB NRW wiedergewählt. Mit rund 98% bestätigten die 100 Delegierten der 8 Mitgliedsgewerkschaften in NRW ihn in seinem Amt.

Die RegionsgeschäftsführerInnen müssen sich nach der Satzung des DGB alle vier Jahre erneut um das Amt bewerben. Durchgeführt wurden die Wahlen (die für alle 11 KandidatInnen in NRW gelten) auf der Bezirkskonferenz des DGB NRW, am 08.12.2017 in Neuss.

Hillebrand kommentierte seine Wahl wie folgt: „Ich freue über das sehr gute Wahlergebnis und den damit verbundenen Zuspruch für meine bisher geleistete Arbeit. Für mich ist dieses Ergebnis aber auch zugleich ein Ansporn für die kommenden vier Jahre.“

Bereits im Juli seit 2004 wurde Hillebrand erstmals vom DGB-Bezirk NRW kommissarisch mit den Aufgaben als Regionsvorsitzender eingesetzt. Zum ersten Mal gewählt wurde er dann auf der Regionsdelegiertenversammlung im Oberhausener TZU im September 2005. Somit steht Hillebrand bereits seit 13 Jahren an der Spitze der DGB-Region MEO.

In seiner Vorstellungsrunde machte Hillebrand deutlich, dass in der Region MEO nach wie vor besondere Herausforderungen anstehen. Seit vielen Jahren haben wir eine hohe Anzahl von Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit. Ebenso bleiben Hunderte von jungen Menschen ohne einen betrieblichen Ausbildungsplatz.

Große Sorgen bereiten dem DGB die Ankündigungen des hohen Stellenabbaus bei Siemens in Mülheim sowie die geplante Fusion von Thyssen-Krupp mit Tata. „Es geht hier um hochqualifizierte und gut bezahlte Arbeitsplätze. Wenn diese wegfallen, wird sich bereits jetzt schon angespannte Situation in der Region nochmals verschärfen“, so Hillebrand.


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis