Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 16-009 - 15.04.2016

DGB Oberhausen fährt zur TTIP/CETA-Demonstration nach Hannover

Die Hannover Messe 2016 wird zusammen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama eröffnet: Ihr Ziel ist es, die TTIP/CETA-Verhandlungen voranzubringen. Doch die Handels-und Investitionsabkommen der EU mit den USA drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben, wogegen ein breites Aktionsbündnis auf beiden Seiten des Atlantiks protestiert.

DGB-Stadtverbandsvorsitzender Thomas Schicktanz: " Wir brauchen soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung. Doch TTIP und CETA gehen in die falsche Richtung: Der „Wert“ des Freihandels wird über die Werte ökologischer und sozialer Regeln gestellt. Beide Abkommen setzen öffentliche und gemeinnützige Dienstleistungen und Daseinsvorsorge, kulturelle Vielfalt und Bildungsangebote unter Druck, das wollen wir so nicht hinnehmen!"

Der Oberhausener DGB wird aus diesem Anlass die Großdemonstration in Hannover unmittelbar vor dem Besuch Obamas, unterstützen und stellt dazu Mitfahrgelegenheiten zur Verfügung. Der Bus fährt am Samstag, den 23. April um 06:45 Uhr vom DGB Haus an der Friedrich-Karl-Straße ab, die Rückfahrt ab Hannover ist gegen 17 Uhr geplant.

Anmeldungen sind bitte ausschließlich per Email unter Angabe ihres Namens und einer Rückrufnummer an bz.mh-ob@verdi.de zu richten. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis