Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 16-030 - 25.11.2016

DGB-Oberhausen verurteilt Sachbeschädigung am Haus Union

In Zusammenhang mit der Entfernung der Anti-Rassismus-Plakette durch die Antifa Oberhausen stellt sich der DGB-Stadtverbandvorsitzende Thomas Schicktanz nach einem Gespräch nachdrücklich an die Seite der Inhaber des Haus-Union: „Auch wir ordnen verschiedene Gruppierungen ins rechte Spektrum ein, jedoch kann festgehalten werden, dass die Gebrüder Helms zweifelhaften Rednern bzw. Veranstaltungen jeweils auf entsprechende Hinweise hin eine Absage erteilt haben.“

Vor diesem Hintergrund werde man auch weiter im Haus Union tagen und bietet der Antifa an, ein gemeinsames Gespräch mit den Inhabern zu führen, um für die Zukunft gemeinsame Ziele in den Vordergrund stellen zu können. Der DGB begrüßt ausdrücklich, dass seitens des Haus Union in naher Zukunft die entwendete Plakette erneuert werden soll.

Thomas Schicktanz:„Wir sind uns ja mit der Antifa einig im Ziel, Rechtspopulisten und Rassisten gesellschaftlich zu ächten. Sachbeschädigung kann dabei aber nicht der richtige Weg sein.“


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis