Deutscher Gewerkschaftsbund

29.04.2014
Missstände bei Burger King abstellen

Öffentliche Diskussion mit Günter Wallraff

Burger King

DGB

Seit im Mai 2013 die Investoren Yildiz und Kolobov (Yi-Ko-Holding) 91 Burger-King-Filialen übernahmen, haben sich die Arbeitsbedingungen dramatisch verschlechtert. Das zeigt die Vielfalt der Gerichtsverfahren, ein Ende der Konflikte und der Prozessflut ist nicht absehbar.

Auch Kundinnen und Kunden sehen Burger King kritisch, die veröffentlichte Meinung nach der Sendung ‚Team Wallraff – Undercover bei Burger King‘ ist verheerend. Offenbar geht maximaler Profit zulasten von Arbeitssicherheit und Hygiene. Die Burger King GmbH muss die Missstände dringend korrigieren. Die Aufsichtsbehörden sind gefordert, den Vorwürfen konsequent nachzugehen. Wir kämpfen weiter für faire Arbeitsbedingungen und einen respektvollen Umgang mit den Beschäftigten. Die zuständige Gewerkschaft NGG wird auch künftig, die Interessen ihrer Mitglieder und Betriebsräte vertreten und tarifliche Ansprüche geltend machen.

DGB und die Gewerkschaft NGG rufen für den kommenden Mittwoch, 7. Mai 2014, in Essen auf der Kettwiger Straße, gegenüber dem Burger-King-Store, ab 10 Uhr, zur Demonstration und öffentlichen Diskussion „Faire Arbeit nur mit Betriebsräten. Alles fair bei Burger King?“ auf. Prominenter Gast wird u.a. der Journalist Günter Wallraff sein.


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner