Deutscher Gewerkschaftsbund

24.02.2016

Man wird doch mal sagen dürfen...

- aber Bange machen gilt nicht!"

Gesprächsrunde zur Flüchtlingsproblematik

DGB MEO

Mit der Veranstaltung des Ver.di Bezirk Mülheim-Oberhausen und des DGB-Stadtverband Oberhausen will man sich im Dialog mit den Besuchern Vorurteilen und Befindlichkeiten nähern, welche die aktuelle Debatte um Flüchtlinge, Fremdenfreundlichkeit und Rassismus bestimmen.

Wir wollen die Dinge beim Namen nennen, aber auch zugleich das vorhandene Unbehagen widerlegen oder zumindest relativieren und über diesen Weg Ängste nehmen und einen objektiven Blick auf die momentane Situation bekommen.

 

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

• Klaus Roll vom Verein „Willkommen in Oberhausen,

• Andreas Klein-Reesink von der Osterfelder Initiative „Ich bin da" und

• Mark Haarfeldt vom Verein „Die gelbe Hand".

 

Die Veranstaltung findet statt am 15. März 2016 ab 18:00 Uhr im DGB-Haus Oberhausen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner