Deutscher Gewerkschaftsbund

28.11.2023

Rückblick Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Veranstaltung im Essener Gewerkschaftshaus

Am Vorabend des Internationale Tages gegen Gewalt an Frauen haben sich im Essener Gewerkschaftshaus etwa 50 Teilnehmende versammelt, um gemeinsam das Schweigen zu brechen.

Nach dem Input von Polizei, Frauenhilfe und Politik gab es auch Raum für Fragen und einen offenen Austausch. Vielen Dank an alle die heute da waren, um sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen!

 

Wichtige Hinweise aus der Veranstaltung:

 

- Jede dritte Frau in Deutschland hat bereits mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexualisierte Gewalt erfahren
- Ca. jede vierte Frau durch ihren aktuellen oder früheren Partner
- Betroffen sind Frauen aller Altersgruppen und sozialer Schichten

Anlaufstellen:

- Die Polizei rufen! – 110
- Flucht in ein Frauenhaus – www.frauen-info-netz.de
- Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen anrufen – 116 016 In unterschiedlichen Sprachen möglich!
- Vermittlung an eine Frauenberatungsstelle Oberhausen: 0208 209 707 Essen: 0201 786568 Essen: 0201 776777 Mülheim: 0208 3056823
- Beratung für Fachkräfte und Angehörige durch die Frauenberatungsstelle
- www.maennerhilfetelefon.de / 0800 123 9900

 

 

 

Gruppenbild

DGB MEO

Wir bedanken uns bei unseren Expertinnen Sabrina Rees (Frauenhilfe Oberhausen), Sonja Galatsch-Perrey (GdP Essen/Mülheim), Anna Kavena MdL (SPD) und unserer Moderatorin des Abends Ann-Katrin Krügel.

 

Expertinnen

DGB MEO

Materialien

DGB MEO


Nach oben

Extranet des DGB NRW

DGB-Region MEO bei Facebook

Gewerkschaftsmitglied werden


Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?