Deutscher Gewerkschaftsbund

06.05.2020

08.Mai - Tag der Befreiung

NIE VERGESSEN! Die Gedenkarbeit der DGB-Jugend MEO

nie vergessen

DGB MEO

Die Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalsozialismus gehört zum Gen des Deutschen Gewerkschaftsbunds, seinen Mitgliedsgewerkschaften und vor allem auch zum Selbstverständnis
der Gewerkschaftsjugend. Neben den verschiedenen Aktivitäten bei der Auseinandersetzung gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sind die Gedenkstättenfahrten ein wichtiger Baustein, um
der heutigen Generation deutlich zu machen, dass Rassismus keine Meinung ist, sondern ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wir werden nicht zulassen, wenn versucht wird, Verbrechen gegen die Menschlichkeit umzudeuten. Ich erinnere hier an Alexander Gauland und Björn Höcke von der AfD, die mit teils abstrusen Aussagen genau dieses versuchen. Gauland mit der Zuspitzung, dass die Nazizeit nur ein Vogelschiss in der
1000-jähringen Geschichte der Deutschen sei, und Höcke mit dem Verweis, dass das Mahnmal für die ermordeten Juden im Berliner Zentrum eine Schande für Deutschland sei. Ich bin weit davon entfernt, der heutigen Generation eine Schuld auf die Schulter zu legen. Denn viele Menschen waren noch gar nicht geboren. Wir sollten aber unsere
eigene Geschichte kennen, um zu verstehen, dass es zu unserer Verantwortung gehört, dass sich so etwas niemals
wiederholen darf.

Dieter Hillebrand-Regionsgeschäftsführer


Nach oben

Extranet des DGB NRW

DGB-Region MEO bei Facebook

Gewerkschaftsmitglied werden


Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?

Außer Mutterschutz, Jahresurlaub, Kündigungsschutz, Fünf-Tagewoche...