Deutscher Gewerkschaftsbund

15.12.2015
Seminar für Schwerbehindertenvertretungen

Abgeordnetenbesuch in Berlin

Schwerbehindertenvertreter in Berlin

Birgit Wrobel

Im November waren Mitglieder betrieblicher Schwerbehindertenvertretungen aus der Region Mülheim, Essen und Oberhausen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) zu einem Schwerbehindertenseminar in der Bundeshauptstadt.

Auf dem Programm der Gruppe stand neben einem Besuch beim DGB-Bundesvorstand und der Gesamtschwerbehindertenvertretung der Berliner Stadtreinigung auch ein Gespräch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut aus Essen. Im Mittelpunkt hierbei stand die aktuelle Sozialpolitik der Bundesregierung vor dem Hintergrund der Belange schwerbehinderter Beschäftigter, inhaltlicher Schwerpunkt des Besuches bei der Berliner Stadtreinigung waren verschiedene Beschäftigungsprojekte für leistungsgeminderte Mitarbeiter sowie das betriebliche Eingliederungsmanagment (BEM).

Für den zuständigen DGB-Organisationssekretär Klaus Waschulewski stand bei dem Hauptstadtbesuch der Meinungsaustausch im Vordergrund, was auch von den beiden ehrenamtlichen Leiterinnen des Schwerbehindertenarbeitskreises, Felizitas Ißelmann und Ursula di Lorenzi bekräftigt wird: „Wir geben den betrieblichen Interessensvertretungen aus unserer DGB-Region die Möglichkeit, sich direkt vor Ort, ein Bild über die Entscheidungsprozesse im Bereich der Schwerbehindertenpolitik zu machen und sich mit Akteuren aus Gewerkschaften und Betrieben auszutauschen. Genau hier liegt die Stärke des DGB-Arbeitskreises, der in diesem Jahr immerhin 40 Jahre besteht."


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner.