Deutscher Gewerkschaftsbund

Diskussionsveranstaltung

Krise über Krise – und kein Ende in Sicht

Um was geht es in der Eurokrise?

Geldscheine

Euro Scheine in der Hand adpic.de (M. Baumann)

offene Diskussionsrunde

am 26. April um 18 Uhr

im DGB-Haus Oberhausen

 

Seit 2008 erleben wir eine Kette von Krisen. Es begann mit der Immobilienkrise, die dann zu einer Bankenkrise führte und letztlich als Weltwirtschaftskrise endete. Zwar besann man sich zunächst auf eine halbwegs abgestimmte  Krisenpolitik, die auch kurzfristig erfolgreich war. Nun aber aber kehrt man – wie bei der Weltwirtschaftskrise in den frühen 1930er Jahren – zu einer massiven Sparpolitik zurück, um die Kosten der Krisenbewältigung auf die Bevölkerung abzuwälzen.

Die gegenwärtige Euro- und Schuldenkrise ist die Fortsetzung dieser Dynamik, die Europa und möglicherweise die Weltwirtschaft an den Abgrund führt.

Welche Auswirkungen hat diese Krisenpolitik auf gewerkschaftliches Handeln vor Ort, z.B. in der Tarifpolitik oder für die Wirtschafts- und Sozialpolitik. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, das komplexe Krisengeschehen zu entwirren, die Zusammenhänge zu verstehen und Begriffe wie Schuldenkrise oder Schuldenbremse aus gewerkschaftspolitischer Sicht einzuordnen. Deshalb werden wir in der Veranstaltung Fragen und Diskussionsbeiträgen besonders viel Raum gegeben.

 

Zum Referenten:

PD Dr. Ralf Ptak, Volkswirt des kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) der Nordkirche (Hamburg) und Privatdozent an der Universität Köln.

Mitglied der IG Metall, im Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland und der Memorandum-Gruppe

 

Eine Veranstaltung des DGB-Stadtverband Oberhausen

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Die aktuellen Pressemitteilungen aus der DGB-Region direkt auf ihren Rechner.

Extranet des DGB NRW

DGB-Region MEO bei Facebook

Gewerkschaftsmitglied werden


Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?

Außer Mutterschutz, Jahresurlaub, Kündigungsschutz, Fünf-Tagewoche...